medienethik

fehltritte in der medienlandschaft

Tag: intimsphäre

Germany’s Next Topmodel: Unterhaltung auf wessen Kosten?

Man mag von der Sendung Germany’s Next Topmodel halten was man mag. Unterhaltsam ist sie in jedem Fall. Die Frage ist nur: auf wessen Kosten. Die Teilnehmerinnen sind immerhin freiwillig dabei. Die Menschen mit denen sie in der der “Modelvilla” telefonieren, erhalten wohl eher unfreiwillig Unterhaltungswert. So war in der letzten Folge der Freund von Jungmodel Ivana weinend am Telefon zu hören. Der Grund: Seine Freundin hatte für ein Photoshooting ein männliches Model geküsst. Unterhaltungswert hin oder her, die Intimsphäre von Dritten sollte auch in so einem Format geschützt werden.

wie war das mit der intimsphäre?

wie war das mit der intimsphäre?

mit diesem artikel über die sexuellen vorlieben eines politikers hat die bild gleich einen dreifachen treffer gelandet. dass sie damit gegen das moralische empfinden verstößt, ist eine sache. gleichzeitig missachtet die redaktion mit veröffentlichung dieses beitrags aber auch den pressekodex (ziffer 8 – schutz der persönlichkeit und ziffer 9 – schutz der ehre)  und vielmehr noch: sie verstößt gegen das gesetz. konkret: es handelt sich um einen verstoß gegen das allgemeine persönlichkeitsrecht, das die intimsphäre jedes (!) menschen schützt. 

moral im hinblick auf sex-sklavinnen hin oder her, was dieser herr für sexuelle bedürfnisse hat, hätte nun wirklich niemand aus der bild erfahren müssen. auch nicht zur wahlkampf-zeit.